Ästhetische Dermatologie, Antiaging, Faltenbehandlung
(Botox, Hyaluronsäure, Fraxel, Peeling)

Im Laufe des Lebens und als Folge einer aktiven Mimik sowie durch den Einfluss von Umweltfaktoren (UV-Exposition) können sich bleibende mimische Falten ausbilden. Um eine Reduktion der Falten und eine Glättung bzw. Straffung der Haut zu erreichen, kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden zum Einsatz. Sie werden umfangreich über die alternativen Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt und beraten. Von uns eingesetzt werden ausschließlich qualitativ hochwertige, wissenschaftlich kontrollierte Produkte, um ein optimales natürliches Ergebnis zu erzielen. Wir beraten Sie gerne entsprechend Ihren individuellen Vorstellungen und Wünschen und bieten Ihnen folgende Behandlungsmöglichkeiten an.

Behandlung von Falten:


Botulinumtoxin (Botox)

Botulinum (-toxin) ist ein biologischer Eiweißstoff, der in der Natur von Bakterien (Clostridium difficile) gebildet wird. Seit 1980 wird synthetisches Botulinum als Medikament im Bereich der Neurologie zur Behandlung von Muskelspasmen eingesetzt. Seit 1990 findet der muskelentspannende Wirkstoff zunehmenden Einsatz im Bereich der ästhetischen Dermatologie. Es werden typischerweise die mimischen Falten im Bereich der Stirn (Zornes- und Stirnfalten) und Augen (Lachfalten, Krähenfüße) behandelt. Dabei wird das verdünnte Botulinum schmerzarm in den zu behandelnden Muskel injiziert, so dass sich der Muskel entspannt und sich die Haut darüber glättet. Für einen umschriebenen Zeitraum kann der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden, andere Funktionen, wie Fühlen und Temperaturempfinden werden dadurch nicht beeinflusst.

Darüberhinaus behandeln wir mit Botulinum das übermäßige Schwitzen (Hyperhidrose) im Achselbereich. Dabei wird das verdünnte Botulinum oberflächlich in die Haut im Bereich der Achselhöhlen gespritzt und so die zuführenden Nervenfasern der Schweißdrüsen für einen umschriebenen Zeitraum blockiert. Es kommt vorübergehend zu einer kompletten oder stark reduzierten Schweißproduktion in den Achselhöhlen.

Hyaluronsäure (Filler)

Hyaluronsäure ist eine körpereigene natürliche Substanz aus Polysacchariden (Mehrfachzuckern) der menschlichen Haut. Ihre biologische Funktion besteht in der Bindung von Wasser, wodurch die Haut Volumen erhält und straffer bzw. faltenarmer aussieht. Moderne Hyaluronsäure-Produkte (Filler) werden gentechnisch gewonnen und sind mit der menschlichen Hyaluronsäure nahezu identisch. Da es sich um einen biologisch abbaubaren Füllstoff handelt, zeichnet sich Hyaluronsäure durch eine besonders gute Verträglichkeit aus. Um der Haut ihre natürliche Straffheit wiederzugeben, wird die Hyaluronsäure unter die Haut injiziert. Dadurch können Gesichtsfalten gemildert und der altersbedingte Volumenverlust im Gesicht ausgeglichen werden.